Institut für Hautgesundheit

 

 Salz-Honig-Massage

 .

Honig Massage, tibetanische Rückenmassage

Bei der Honigmassage  heilende Kraft des Bienenhonigs durch die Haut auf den Organismus. Mittels Pumpenbewegungen der Hände werden zuerst aus der Tiefe der Körpergewebe Sedimente und Gifte abgesaugt und nachfolgend werden dem Organismus Stoffe, welche dem Honig solche Heilwirkungen geben, zugeführt. Der Wirkungsweise liegt die Idee östlicher Heilverfahren zugrunde, bei der Schmerzen und Beschwerden Ausdruck eines gestörten Energieflusses sind. Über die Reflexzonen des Rückens (Head’sche Zonen, benannt nach Entdecker Dr. Head, einem britischen Neurologen) regt die Honigmassage die Tätigkeit der zu ihnen gehörenden Körperorgane an, stärkt die Ausscheidungsfunktionen und aktiviert das Immunsystem. Da die wichtigsten Meridiane paarweise über den Rücken verlaufen und so großflächig behandelt werden, wird die Energieverteilung im Körper reguliert und das gesunde Gleichgewicht wiederhergestellt. In Kombination mit basischem Salz (nach Dr. h.c. Peter Jentschura) wird die entschlackende/entsäuernde Wirkung noch verstärkt. Dieses Salz ist ganz feinkörnig und reizt die Haut nicht.

  

 

Wirkung:

  • zur Kräftigung und Vitalisierung des gesamten Organismus

  • zur Hautreinigung

  • zur Durchblutungsverbesserung

  • als Entschlackung und Entgiftung 

  • zur Immunsystemstärkung

  • zur Entspannung und Beruhigung

  • bei Regulationsstörungen insbesondere bei Herz-Kreislauf-Problemen

  • Allergien (außer bei Honigallergie)

  • rheumatischen Erkrankungen

  • Magen - Darmstörungen

  • Pilzerkrankungen

  • chronischer Schnupfen u. Nebenhöhlenentzündungen 

  • chronische Müdigkeitserscheinungen

  • Kopfschmerzen

  • Nervenstörungen aller Art

  • Einschlaf- und Durchschlafprobleme

  • Regelstörungen bei Frauen

  • Depressionen

    Hinweis: Weil die Haut sich danach wie Porzellan anfühlt und sehr empfindlich ist, sollten Sie nach der Honigmassage für einen Tag keinerlei Cremes oder Körperpflegemittel auftragen und keine neue, ungewaschene Kleidung tragen.

    Personen mit Rückenbehaarung werden empfohlen, sich vor der Massage zu rasieren oder sich darauf einzustellen, dass die Massage nicht ganz schmerzfrei ist.